Referierende

Hochkarätige Referierende sorgten für Unterhaltung und gaben Denkanstösse.

 

Reinhard K. Sprenger

Der anständige Unternehmer

Reinhard K. Sprenger

Unternehmensberater und mehrfacher Nr.1-Bestellerautor

Dr. Reinhard K. Sprenger zeigt kompromisslos, was menschenzentrierte Führung ist.

Reinhard K. Sprenger gilt als der profilierteste Führungsexperte Deutschlands und seine Management-Bücher gehören zu den meist gelesenen im deutschsprachigen Raum. Seine Ideen sind revolutionär, weil sie einem fundamentalen Humanismus entspringen: Spren-ger stellt den Menschen als Freiheitswesen in den Mittelpunkt seiner Führungstheorie. Dabei hat er sich einen Ruf als unbequemer Visionär geschaffen. Seine Ansichten entspringen einem Background aus Studien der Geschichte, Philosophie, Psychologie, Betriebswirtschaft, Sport und reicher Beratungserfahrung bei praktisch allen grossen Unternehmen in Deutschland. Nebenbei ist er Rockmu-siker und Musikproduzent. Sprengers neustes Buch «Das anständige Unternehmen» trifft genau das Motto des Networking-Tages. Es widmet sich u.a. dem Thema, wie Psychosoziale Kompetenz im Unternehmen institutionell verankert werden kann.

Oliver Haas

Positive Psychologie im Betrieb umsetzen

Oliver Haas

Begründer Corporate Happiness®, Buchautor und Uni-Dozent

Dr. Oliver Haas beschreibt, wie Wertschöpfung durch Wertschätzung entsteht.

Erfolg führt nicht zu glücklicheren Mitarbeitenden. Glücklichere Mitarbeitende führen aber zu überdurchschnittlichen Gewinnsteigerungen, wie alle neueren Studien zeigen. Einer, der dies schon lange erkannt und ein erfolgreiches Konzept zur Umsetzung inklusive Erfolgsmessung entwickelt hat, ist Oliver Haas. Schon früh hat ihn die neue Wissenschaft der Positiven Psychologie begeistert und dazu motiviert, einen Führungsansatz zu entwickeln, der auf einer glücksbasierten Unternehmenskultur beruht und zusätzliche Renditen schafft.

Doris Straus

Mythen und Halbwahrheiten zu gesundem Stressmanagement

Doris Straus

CEO und medizinische Direktorin des Kurhotels und der Privatklinik OBERWAID AG

Dr. Doris Straus zeigt, wie Psychosoziale Kompetenz umgesetzt wird.

Als langjährige Chefärztin der Clinica Holistica Engadina in Susch hat sich Doris Straus einen Namen in der Burn-out-Behandlung weit über die Landesgrenzen hinweg gemacht. Immer wieder stellt sie fest, dass sich hinsichtlich gesunder Strategien der Stressbewältigung viele Mythen halten. Wann ist Sport wirklich gesund? Oder Diäten, Meditation oder Vermeidung von Stress etc.? Wird zudem in den Aufbau von Psychosozialer Kompetenz investiert, was einer ganzheitlichen Prävention gleich kommt, löst dies nach wie vor auf individueller und betrieblicher Ebene Skepsis vor «Verweichlichung» oder «unproduktiver Emotionalisierung» aus.

Karin Vey

Ein Roboter im Verwaltungsrat

Karin Vey

Innovations- und Trendexpertin, ThinkLab, IBM Research – Zurich

Dr. Karin Vey erklärt, welche Kompetenzen für den Menschen künftig besonders wichtig sind.

Seit sieben Jahren ist die Physikerin und Psychologin Karin Vey als Innovations- und Trendforscherin im ThinkLab der IBM Forschung in Rüschlikon tätig. Zu ihrem Spezialgebiet gehört die Beobachtung der Entwicklung von künstlicher Intelligenz. Welche Produkte und Dienstleistungen sind in diesem Kontext zu erwarten? Zwei aktuelle Beispiele dazu kommen aus Asien: Bei der Firma Deep Knowledge Ventures aus Hong Kong sitzt ein Algorithmus im Verwaltungsrat. Der Roboter Pepper kann Emotionen verstehen und zeigen und er-obert sich in Japan gerade einen Platz in vielen Familien. Welche Rolle künstliche Intelligenz im Hinblick auf Digitalisierung und In-dustrialisierung 4.0 spielt, wird ebenfalls beleuchtet.

Roland Waibel

Die BWL braucht einen neuen Fokus

Roland Waibel

Institutsleiter IFU-FHS, Buchautor

Professor Dr. Roland Waibel kennt die Erfolgsfaktoren der Zukunft.

Seit Jahrzehnten dominiert ein Zahlenmanagement die Führungsaufgaben in Unternehmen. Auch die Beratungsbranche fokussiert auf die Steigerung von Produktivitäts- und Erfolgsmessgrössen, welche allesamt vergangenheitsorientiert sind und die Potentialentfaltung der Mitarbeitenden vernachlässigen. In der Wissensgesellschaft werden nun definitiv die Mitarbeitenden zum wichtigsten Erfolgsfaktor. Eine Aussage, die lange Zeit nur Lippenbekenntnis war, wird endlich Realität. Auch die Mär, dass Mitarbeitende vor allem mit Zielen oder Boni zu führen sind, ist völlig überholt. Roland Waibel wird auf der Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse aufzeigen, welche Geisteshaltung in die Betriebswirtschaftslehre einziehen muss, damit ein Unternehmen oder eine Institution auch künftig bestehen kann.

Dr. Patrik Gisel verrät, was einen modernen CEO ausmacht.


Consultant im Bereich Banken und Versicherung bei einer internationalen Beratungsgruppe, Abteilungs- und Ressortleiter bei der UBS in Zürich und dann wichtige Stationen bei Raiffeisen Schweiz bis hin zum CEO: eine Bilderbuchkarriere. Was sind Patrik Gisels Führungsgrundsätze und Werthaltungen? Wie steht es in seinem Unternehmen mit der Psychosozialen Kompetenz? Wenig ist bekannt über den Triathleten und Hobby-Piloten, der aus dem Schatten von Pierin Vincenz tritt und nun die grösste Schweizer Retailbankengruppe führt.

Philipp Tingler

Blick in die Kristallkugel

Philipp Tingler

Schriftsteller, Essayist und Philosoph

Dr. Philipp Tingler verrät, wie Philosophie und Wirtschaft zusammengehen.

Mit seinem Einzug in den Literaturclub des Schweizer Fernsehens avancierte Philipp Tingler endgültig zum Shooting Star der jüngeren deutschsprachigen Autoren. Neben seinen Sachbüchern und Romanen fällt der Schnelldenker mit seinen philosophischen und establish-mentkritischen Kolumnen auf: Philipp Tingler hat als Autor u.a. für Stern, Spiegel, Vogue, GQ, Süddeutsche Zeitung und NZZ am Sonn-tag gearbeitet. Aktuell schreibt er Kolumnen für den Tages-Anzeiger und die Sonntagszeitung. Er ist bekannt für seine pointierten Mei-nungen zu Phänomenen der Hoch- und Popkultur, Politik und Gesellschaft. Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller sieht das Thema Psychosoziale Kompetenz kritisch, besonders im Zusammenhang mit dem Selbstoptimierungsdogma der Beschleunigungsgesellschaft.

Claude Longchamp verrät seine eigene Prognose der nächsten Welle.

Claude Longchamp hat sich auf die Analyse der direkten Demokratie konzentriert, vor allem auf das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger bei Sachentscheidungen, auf die gesellschaftlichen und politischen Einflüsse, auf die Meinungsbildung sowie auf die massen-mediale Kommunikation in der Politik. Seit 1987 ist Claude Longchamp Wahl- und Abstimmungsanalytiker für die Medien der SRG und verantwortet mit seinem Team die Abstimmungsumfragen und -hochrechnungen. Der Mann mit der Fliege ist somit aus unzähligen Fernsehauftritten einem breiten Publikum bekannt. Was hält der Profi vom Modell der langen Wellen in der Wirtschaft und dessen Prognosen?

Sonja Hasler ist Moderatorin mit Geist und Herz.

Sonja Hasler hat sich über viele Jahre in schwierigsten Sendegefässen profiliert: Ob Rundschau oder Arena, Präsidentenrunden oder Wahlsendungen, mit ihrer cleveren, bestimmten und sehr professionellen Art versteht sie es, souverän durch herausfordernde Themen und Diskussionen zu führen. Am letztjährigen Networking-Tag hat sie sich mit einer Top-Leistung für ein weiteres Engagement empfohlen. Das Rüstzeug ihrer Professionalität hat sie sich mit dem Studium der Germanistik, Theologie und Psychologie und in vielen Jahren Zeitungs- und Radiojournalismus geholt. Aktuell ist sie Gesprächsleiterin der Talksendung «Persönlich» auf Radio SRF 1 und eine gefragte Moderatorin von Diskussionen aller Art.

Christoph Simon ist zweifacher Schweizermeister im Poetry Slam (2014 und 2015) und Gewinner der Sprungfeder der Kabarett-Tage in Olten. Zurzeit ist er unterwegs mit den berndeutschen Solo-Kabarettprogrammen «Glück ist…» und «Wahre Freunde». Seine Bücher wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und in neun Sprachen übersetzt. Christoph Simon ist Meister des trockenen Humors, erzählt in gleichförmigem, fast monotonem Berndeutsch und mit betörender Präsenz seine Geschichten. Da ist kein Stocken und Verhaspeln, kein Wort zu viel, kein Atemholen – die aktuelle Kabarett-Sensation schlechthin!

Christoph Simon parodiert das schnelle Glück.